Einbruchversicherung

Einbruchdiebstahl Versicherung

Eine Einbruchdiebstahlversicherung ersetzt für gewöhnlich Schäden, die entstehen, wenn ein Einbruchdiebstahl und/ oder Raub vollbracht wird. Bei vielen Versicherungen sind auch Schäden gedeckt, die als Folge eines Einbruchs, wie etwa Vandalismus gedeckt.
Zum Beispiel, wenn ein Einbrecher, nachdem er aus Ihren Betriebsräumen wertvolle Geräte entwendet hat, die Büroeinrichtung. Je nach den Vertragsbestimmungen kommt die Einbruchdiebstahl-Versicherung für den Schaden der gestohlenen Gegenstände, die Reparatur des Büros, die Aufräumarbeiten sowie die Bewachung der durch den verübten Einbruch ungesicherten Räumlichkeiten.

Diebstahl und Einbruchdiebstahl

Zunächst werden einige Begrifflichkeiten genauer definiert. Es ist zu unterscheiden zwischen Einbruchdiebstahl, einfachem Diebstahl, Beraubung und Vandalismus. Nicht alle dieser Gefahren sind bei einer Einbruch-Diebstahl-Versicherung gedeckt.

Was ist ein Einbruchdiebstahl?

Von einem Einbruchdiebstahl spricht man dann, wenn ein Diebstahl mit einem Einbruch einhergeht. Das heißt, wenn sich der Täter durch Anwendung von Gewalt, mit Werkzeugen, mit widerrechtlich angefertigten Schlüsseln oder mit Schlüsseln, die er zuvor aus einem anderen versicherten Raum durch Einbruch oder Beraubung an sich gebracht hat, Zugang zu einem versicherten Raum verschafft, um versicherte Gegenstände zu entwenden.
Ein Einbruchdiebstahl liegt auch dann vor, wenn der Täter durch Überwindung von erschwerenden Hindernissen oder durch nicht zum Eintritt bestimmter Öffnungen in einen versicherten Raum einsteigt oder sich einschleicht. Und schließlich gilt auch das Eindringen und Entwenden von Gegenständen in versperrte Behältnisse als Einbruchdiebstahl.

Was ist einfacher Diebstahl?

Ein einfacher Diebstahl liegt dann vor, wenn ein Täter Sachen entwendet, ohne dass ein Einbruch vorliegt. Dazu gehört auch Trickdiebstahl oder der Diebstahl eines Fahrrades auf offener Straße, auch wenn dieses mit einem Fahrradschloss gesichert war. Bei den meisten Einbruchdiebstahl Versicherungen ist einfacher Diebstahl nicht versichert.

Was ist Beraubung?

Beraubung ist, wenn ein Täter unter Anwendung oder Androhung von tätlicher Gewalt gegen Personen die Herausgabe von Sachen erzwingt oder Sachen wegnimmt.

Was ist Vandalismus?

Als Vandalismus versteht man eine mut- und böswillige Sachbeschädigung. Wenn diese im Zuge eines vollbrachten oder versuchten Einbruchdiebstahls passiert, finden die entstandenen Schäden bei vielen Einbruchdiebstahlversicherungen Deckung.

Versicherte Sachen

Versichert sind für gewöhnlich alle Beweglichen Sachen, die sich in den versicherten Räumlichkeiten befinden und im Eigentum des Versicherungsnehmers, dessen Ehegatten oder Lebensgefährten, der Kinder und anderer Verwandter, sofern sie im gemeinsamen Haushalt leben, stehen.
Für Geld und Geldeswerte, Sparbücher, Wertpapiere, Urkunden, Schmuck-, Gold- und
Platinsachen, Edelsteine, Edelmetalle und echte Perlen sowie Münzen- und Briefmarkensammlungen oder andere wertvolle Sammlerstücke gelten oft gesonderte, in der Polizze bezeichnete Bestimmungen. Zum Beispiel sind solche Sachen nur bis zu einem bestimmten Wert versicherbar und müssen in einem eigenen versperrten und gesicherten Behältnis (wie etwa einem Safe) aufbewahrt werden.

Versicherte Gefahren und Schäden bei einer Einbruchdiebstahlversicherung

Vor welchen Gefahren eine Einbruchdiebstahlversicherung im Einzelfall schützt kann sehr unterschiedlich sein. Bei vielen Versicherungen sind folgende Gefahren und Schäden abgedeckt:

  • Einbruchdiebstahl
  • Beraubung
  • Vandalismus, sofern im Zuge eines vollbrachten oder versuchten Einbruchdiebstahls verübt

 Des Weiteren werden von einer Einbruchdiebstahlversicherung in vielen Fällen neben dem Ersatz der gestohlenen Sachen auch die Kosten erstattet, die als Folge eines Einbruchdiebstahls entstehen. Dazu gehören zumeist:

  • Kosten der Wiederherstellung beschädigter oder Wiederbeschaffung entwendeter Gegenstände
  • Vorübergehende Bewachung ungesicherter Räumlichkeiten nach einem Einbruch
  • Beschädigung am versicherten Ort in Folge eines Einbruchs
  • Schlossänderungskosten, wenn eine Schlossänderung nach einem Einbruch mit einem entwendeten Schlüssel als notwendig erachtet wird
  • Aufräumkosten nach einem Einbruch

Was ist nicht versichert?

In der Regel nicht im Versicherungsschutz enthalten sind Schäden, die bei

  • einfachem Diebstahl (auch Trickdiebstahl) oder Abhandenkommen von Gegenständen entstehen, ohne dass ein Einbruch vorliegt
  • Schäden, die in Zusammenhang mit Kriegsereignissen, inneren Unruhen, Rebellion oder Terrorismus entstehen
  • Schäden durch entgangenen Gewinn und mittelbare Schäden
  • Schäden durch Beraubung auf Transportwegen (Botenberaubung)
  • Schäden, die vorsätzlich von Personen herbeigeführt wurden, die mit dem Versicherungsnehmer in häuslicher Gemeinschaft leben
  • Beachten Sie, dass bei einigen Versicherungen auch durch Vandalismus verursachte Schäden nicht gedeckt sind

Welche Pflichten gelten für den Versicherungsnehmer?

Wie auch bei anderen Versicherungen gelten bei der Einbruchdiebstahlversicherung bestimmte Obliegenheiten für den Versicherungsnehmer. Kommt er diesen Verpflichtungen nicht nach, bleibt der Versicherer im Schadenfall leistungsfrei. Folgendes gilt es zu beachten:

Einhaltung der Sicherheitsvorschriften
Die im Versicherungsvertrag vereinbarten Sicherheitsvorschriften zum Schutz der versicherten Sachen müssen eingehalten werden. Dazu gehört für gewöhnlich, dass sobald die Versicherungsräumlichkeiten von allen Personen verlassen werden, sämtliche Eingangstüren geschlossen und versperrt werden, gleiches gilt für alle Fenster und sonstigen Öffnungen, die sich in Reichhöhe befinden. Gekippte Fenstern und Türen gelten dann als verschlossen, wenn sie nur durch die Anwendung von Gewalt oder durch Beschädigung geöffnet werden können. Außerdem müssen alle im Vertrag Sicherungen wie etwa Alarmanlagen vollständig angewendet und aktiviert werden. Ebenso sind Behältnisse für Schmuck und andere Wertgegenstände ordnungsgemäß zu versperren. Achten Sie darauf, dass etwaige, verwendete Sicherheitstüren den geltenden Normen entsprechen.
Bei Nichteinhaltung dieser Sicherheitsvorschriften gelten dieselben Entschädigungsgrenzen wie für “einfachen Diebstahl”.

Bedenken Sie, dass es meist gewisse Begrenzungen des Versicherungsschutzes gibt, wenn die versicherten Räumlichkeiten nicht ständig bewohnt sind oder wenn ständig bewohnte Räumlichkeiten länger als 40 Tage im Jahr unbewohnt sind.

Schadenmeldungspflicht
Tritt durch Einbruchdiebstahl ein Schaden ein, so ist dies unverzüglich der Versicherung zu melden und Anzeige bei der Sicherheitsbehörde (Polizei) zu erheben. In der Anzeige ist genau anzugeben, welche Sachen abhanden gekommen sind.

Schadenminderungspflicht
Bei Eintreten eines Versicherungsfalls ist der Versicherungsnehmer verpflichtet, den eingetretenen Schaden so gering als möglich zu halten. Dabei sind stets die Weisungen des Versicherers einzuholen und zu befolgen. Insbesondere wenn Sparbücher, Wertpapiere oder Kreditkarten abhanden gekommen sind, so ist unverzüglich eine Auszahlungssperre zu beantragen.

Schadenaufklärungspflicht
Wenn der Versicherer das wünscht, so ist ihm eine Untersuchung des entstandenen Schadens in Bezug auf seine Ursache, Höhe und Umfang seiner Entschädigungsleistung zu gewähren. Der Versicherungsnehmer hat dabei unterstützend mitzuwirken, indem zum Beispiel angefragte Unterlagen beschafft und zur Verfügung gestellt werden und der durch den Schaden herbeigeführte Zustand nicht verändert wird, solange die Höhe des Schadens nicht ermittelt worden ist. Außer eine solche Veränderung dient der Schadenminderung ist im öffentlich Interesse notwendig.

Zu beachten

Bedenken Sie, dass die Deckungsvarianten von Versicherer zu Versicherer beachtliche Unterschiede aufweisen könne, zum Beispiel was die Höhe der Versicherungssumme, aber auch der in der Deckung enthaltenen Gefahren, Schäden und Kosten angeht. Die oben angeführten Informationen sollen einen allgemeinen Überblick über die Einbruchsversicherung liefern. Im Einzelfall gelten immer die jeweiligen Vertragsbestimmungen der Versicherung.