Gebäudeversicherung

Gebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung ist eine Versicherung, die je nach Vereinbarung verschiedene Schäden am Gebäude selbst versichert. Dabei kann es sich um ein Einfamilienhaus, eine Villa oder ein großes Mietshaus handeln. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass die Versicherungssumme so gewählt wird, dass sie dem Neubauwert des versicherten Gebäudes entspricht. Bei der Berechnung der Versicherungssumme werden in der Regel die verbaute Fläche, die Anzahl der Stockwerke und die Ausstattungskategorie miteinbezogen. Bei sehr großen Gebäuden wie etwa Zinshäusern ist die Berechnung komplexer und es ist ratsam ein offizielles Gutachten über den Wert des Hauses einzuholen. Sehen Sie dazu auch die Informationen zur Zinshausversicherung.

Was versichert eine Gebäudeversicherung?

Der Deckungsumfang einer Gebäudeversicherung kann normalerwesie individuell zusammenstellt werden. Beachten Sie, dass die Deckungsvarianten von Versicherer zu Versicherer variieren können, deswegen gelten endgültig die Bedingungen der jeweiligen Versicherung. Grundlegend kann aus folgenden Sparten gewählt werden:

Feuer:
In der Regel besteht Versicherungsschutz vor Brand, Blitzschlag, Explosion, Flusgzeugabsturz und Folgeschäden durch Löschwasser und Rauchentwicklung. Sehen Sie auch Feuerversicherung, um detailliertere Informationen zu erhalten.

Sturm:
Schutz vor Hagel, Schneedruck, Felssturz, Steinschlag, Erdrutsch und Sturm, je nach den Versicherungsbestimmungen. Weitere Informationen finden Sie unter Sturmversicherung.

Leitungswasser:
Gedeckt sind in der Regel Schäden, die durch austretendes Leitungswasser entstehen. Sehen Sie dazu auch Leitungswasserversicherung.

Glasbruch:
Beinhaltet ist meist auch eine Glasversicherung für Schäden an versicherten Glasflächen- und Gegnständen. Weitere Informationen zur Glasbruchversicherung finden Sie hier.

Haftpflicht für Haus und Grundbesitz
Sehen Sie die Details unter Grundbesitzerhaftpflicht

Ausschlüsse

Bestimmte Risiken können bei einigen Versicherungen nicht versichert werden. Die genauen Bestimmungen darüber können sehr unterschiedlich sein, häufig nicht versicherte Schäden sind:

  • Entsorgungskosten von Sondermüll nach einem Feuer, Sturm, Leitungswasserschaden
  • Schäden an Empfangsantennen, Solaranlagen, egal ob diese frei stehen oder mit dem Gebäude verbunden sind
  • indirekter Blitzschlag
  • Hochwasser
  • Erdbeben
  • Schäden durch Witterungsniederschläge, dadurch entstehender Rückstau, Hausschwamm
  • Vandalismus, bewusste Zerstödung
  • Schäden durch Korrosion, Abnutzung oder Verschleiß
  • Schäden, die auf mangelnde Instandhaltung des Gebäudes zurückzuführen sind
  • Bauherrenhaftpflicht für Umbau- und Renovierungsarbeiten
  • Schäden im Zusammenhang mit Bau- und Renovierungsarbeiten
  • Schäden, die in Zusammenhang mit Kriegsereignissen, Terror, inneren Unruhen, Aufständen oder staatlicher Gewalt stehen

Zur Gebäudeversicherung gehören auch die Eigenheimversicherung, die Hausversicherung und die Zienshausversicherung. Für weitere Informationen sehen Sie die jeweiligen Seiten.