Haushaltsversicherung

Was ist eine Haushaltsversicherung?

Eine Haushaltsversicherung bietet in der Regel Versicherungsschutz für die Gegenstände, die sich im Haushalt also innerhalb der eigenen vier Wände befinden wie Möbel, Vorhänge, Bilder, Spiegel, Teppiche usw. Steht Ihre Waschküche beispielsweise nach einem Wasserrohrbruch unter Wasser oder setzt der Herd Ihre gesamte Küche in Brand, so kann eine Haushaltsversicherung sehr hilfreich sein. Beachten Sie, dass die Bestimmungen der einzelnen Versicherer darüber, was alles genau im Versicherungsschutz enthalten ist und was nicht, sehr unterschiedlich sein können. Beispielsweise gibt es oft Sonderregelungen für Wertgegenstände, Geld, Wertpapiere, elektronische Geräte oder Sachen mit Kunst- und Sammlerwert.
Nicht zum Wohnungsinhalt oder Hausrat gehören Sachen, die zum Gebäude selbst gehören, dafür gibt es die Gebäudeversicherung.

Versicherte Risiken

Die Haushaltsversicherung schützt Ihren Hausrat vor verschiedenen Risiken. Die meisten Haushalts-Versicherungen decken Schäden, die durch nachfolgend angeführte Ereignisse ausgelöst werden.

Feuer
Versichert sind meist Schäden, die durch Brand, direkten Blitzschlag, Explosion, Flugzeugabsturz und Folgeschäden durch Löschwasser, Rauch oder Ruß, nicht jedoch Sengschäden (Verbrennungen ohne Feuer, z.B. Bügeleisen oder Zigarettenglut) und indirekter Blitzschlag. Siehe auch Feuerversicherung.

Sturm
Gedeckt sind für gewöhnlich Schäden durch Sturm (wetterbedingte Luftbewegung von mehr als 60km/h), Hagel, Schneedruck, Steinschlag, Erdrutsch. Überschwemmung, Lawinenabgang und Luftdruck infolge von Lawinen sind meist nicht oder nur aufgrund besonderer Vereinbarung versichert. Siehe auch Sturmversicherung

Einbruchdiebstahl
Versicherte Risiken sind normalerweise Einbruch, Einbruchdiebstahl und Beraubung, nicht jedoch einfacher Diebstahl (Diebstahl, der nicht mit einem Einbruch einher geht). Manche Versicherer bieten für Diebstahl jedoch eine Erweiterung der Haushaltsversicherung an. Beim Einbruchdiebstahl gelten für Wertgegenstände, Geld, Schmuck oder wertvolle Sammlerstücke meist Sonderbestimmungen bezüglich der Aufbewahrung (etwa in einem Safe). Beachten Sie bitte die Versicherungsbedingungen Ihres Versicherungsanbieters. Siehe auch Einbruchversicherung und Diebstahlversicherung.

Leitungswasser
Gedeckt sind für gewöhnlich Schäden, die durch austretendes Leitungswasser entstehen, sowie Schäden durch Bruch und Frost an wasserführenden Anlagen. Aus dem Versicherungsschutz ausgeschlossen sind, sofern nicht anders vereinbart, Schäden durch Witterungsniederschläge, Grundwasser, Hochwasser oder dadurch verursachter Rückstau, ebenso Bruchschäden infolge von Korrosion oder Abnutzung. Siehe auch Leitungswasserversicherung

Glasbruch
Versichert sind Schäden durch Bruch von einem versicherten Gegenstand aus Glas. Kratzer, Schrammen oder das Absplittern von Glasoberflächen oder –kanten fallen normalerweise nicht in die Deckung. Gläser mit mehr als fünf Quadratmeter sind meist gegen eine Zusatzprämie versicherbar. Siehe auch Glasversicherung.

Privathaftpflicht
In der Deckung der Haushaltsversicherung ebenfalls enthalten ist in den meisten Fällen eine Privathaftpflicht-Versicherung. Diese schützt sie je nach Versicherungsbedingungen vor den Schadenersatzansprüchen, die geschädigte Dritte an Sie stellen können, beziehungsweise vor der Abwehr ungerechtfertigter Ansprüche. Siehe auch private Haftpflichtversicherung.

Normalerweise übernimmt die Haushaltsversicherung auch jene Kosten, die Sie aufwenden müssen, um im Schadenfall entstandenen Schaden möglichst gering zu halten. Ebenso Aufräum- und Reinigungskosten bis zu einem bestimmten Prozentsatz der Versicherungssumme.

Wer ist versichert?

Versichert sind Sie als Versicherungsnehmer, Ihr Ehepartner oder Lebensgefährte, Kinder und Verwandte, sofern Sie im gleichen Haushalt wohnen. Die Sachen von Gästen sind in der Regel dann versichert, wenn ihre Beherbergung nicht auf Bezahlung beruht.

Versicherungswert und Wertanpassung

Grundsätzlich gilt, dass der Inhalt der Wohnung zum Neuwert versichert ist. Das ist jener Wert, der für die Wiederbeschaffung der versicherten Sache aufgewendet werden muss. Der zugrundeliegenede Gedanke ist, dass dem Versicherten im Schadenfall kein finanzieller Nachtweil erwachsen soll. Es ist deshalb wichtig, dass die Versicherungssumme so hoch angesetzt wird, dass sie auch tatsächlich dem Neuwert der versicherten Sachen entspricht, um im Ernstfall eine Unterversicherung zu vermeiden. In diesem Zusammenhang ist bei den meisten Versicherungsverträgen eine Wertanpassungsklausel vorgesehen. Das heißt, Versicherungssumme und Prämie wird jedes Jahr an die Schwankungen des Verbraucherpreisindex´ angepasst. Jedenfalls sollte in regelmäßigen Abständen überprüft werden, ob die Versicherungssumme infolge der Wertanpassungen noch ausreichend ist. So können auch etwaige Neuanschaffungen richtig berücksichtigt werden.

Wenn Gegenstände bereits vor Eintreten eines Versicherungsfalles eine deutliche Wertminderung durch Abnutzung und Alter aufweist, werden sie meist nicht zum Neuwert, sonder zum Zeitwert ersetzt, der sich an dem Zustand der Sache, dem Alter und der Abnützung orientiert. Manche Gegenstände wie Tapeten, Wandmalerei und Bodenbeläge sind grundsätzlich nur zum Zeitwert versicherbar. Handelt es sich um Sachen mit künstlerischem oder historischen Wert, die durch Alterung keine Wertminderung erfahren, wird normalerweise der Verkehrswert ersetzt.

Ausschlüsse

Es gibt verschiedene Risiken, Schäden und Kosten, die mit einer Haushaltversicherung in der Regel nicht versichert sind. Dazu gehören, sofern nicht anderes vereinbart:

  • Kraftfahrzeuge zu Land, Wasser oder Luft
  • Sachen in gewerblichen oder betrieblichen Lagern, Handelswaren, Geschäfts- und Sammelgelder
  • Schäden, die im Zusammenhang mit Kriegsereignissen, inneren Unruhen, Aufständen, Rebellion, Terror oder behördlicher Gewalt eintreten
  • Schäden durch Erdbeben oder andere ungewöhnliche Naturereignisse
  • Schäden durch Kernenergie
  • Sachen von Untermietern und zahlenden Gästen
  • Entstehende Kosten infolge von Unbenutzbarkeit von Räumen (etwa Mietentgang oder Hotelkosten)
  • Absichtlich oder durch grobe Fahrlässigkeit herbeigeführte Schäden, Vandalismus

Geltungsbereich der Haushaltsversicherung

Grundsätzlich ist der Wohnungsinhalt der in der Polizze bezeichneten Wohnung versichert, einschließlich Abstellräumen wie Keller und Dachboden sowie Sachen auf dem Grundstück. Bei einem Umzug innerhalb der österreichischen Landesgrenze ist der Hausrat für gewöhnlich auch während des Umzugs und in der neuen Wohnung versichert. Allerdings muss der Versicherer über einen Wohnungswechsel schriftlich informiert werden. Normalerweise kann die Haushaltsversicherung in die neue Wohnung „mitgenommen“ werden.

Außenversicherung

Ist mit der Haushaltsversicherung eine Außenversicherung vereinbart, so erstereckt sich der Versicherungsschutz je nach Vereinbarung auf Gegenstände in Gebäuden in Europa, die Mittelmeer- und Adriastaaten. Weitere Wohnsitze, Schrebergärten, Ferien- oder Poolhäuser sowie Jagd- und Schikütten sind jedoch für gewöhnlich nicht mit eingeschlossen. Besondere Regelungen sind hier auch meist für Raub- und Einbruchdiebstahl zu beachten.

Was müssen Sie im Schadenfall beachten?

Jeder eingetretene Schadenfall muss unverzüglich dem Versicherer gemeldet werden. Im Falle von Brand, Blitzschlag, Explosion, Einbruchdiebstahl, Beraubung und einfachem Diebstahl muss außerdem eine Anzeige bei der Sicherheitsbehörde erhoben werden. Es wird dringend geraten, eine genaue Auflistung der zerstörten, beschädigten oder abhanden gekommenen Gegenstände anzufertigen.

Es obliegt dem Versicherungsnehmer außerdem, den eingetretenen Schaden möglichst gering zu halten und weitere Schäden nach Möglichkeit zu verhindern. Zum Beispiel müssen Kreditkarten, Sparbücher oder Wertpapiere umgehend gesperrt werden.

Der Versicherer hat im Schadenfall das Recht, Untersuchungen über die Ursache und die Höhe des entstandenen Schadens durchzuführen. Dabei hat ihm der Versicherungsnehmer so gut als möglich Unterstützung zukommen zu lassen. Keinesfalls darf er ihn daran hindern. Der durch den Schaden verursachte Zustand darf nicht verändert werden bis die Schadensermittlung abgeschlossen ist, es sei denn eine Veränderung ist im Sinne der Schadenminderung notwendig.

Vergleichen Sie!

Die Deckungsvarianten der einzelnen Versicherungen weisen nicht unbeträchtliche Unterschiede auf. Es zahlt sich in jedem Fall aus, die verschiedenen Angebote miteinander zu vergleichen und so viel Geld zu sparen. Kostenlose online Rechner für den einfachen und unverbindlichen Vergleich von Haushaltsversicherungen finden Sie unter www.versichern24.at.